Kreditkarten

Bezahlen

​Was ist gemeint mit Bezahlen? Damit ist gemeint, wie bezahle ich meine Weltreise, oder wie bezahle ich Dinge während der Reise? Am besten mit Kreditkarte.

Eines ist klar. Für deine Reise um die Welt, benötigst du eine Kreditkarte, die du überall auf der Welt verwenden kannst. Aber hierfür ist nicht nur das bloße „verwenden können“ wichtig, sondern auch ganz klar, der Preis. Denn so eine Kreditkarte ist leider oft mit Kosten verbunden. Dafür haben wir eine Tabelle angelegt um die Übersicht zu behalten.

Es gibt unterschiedliche Kreditkarten. Aber zwei Marken haben sich durchgesetzt und die dritte ist im Kommen. Einmal die VISA Card und die MasterCard und im Kommen befindet sich die American Express Card. Es gibt weitere Unterschiede bei den Marken selbst. Für jede Karte gibt es einen Anbieter, also eine Bank oder ein anderes Unternehmen, wie z.B Payback oder Fluggesellschaften. Diese Anbieter geben dir verschiedene Ausführungen von Kreditkarten. Es gibt die „normale“ Card, die Silber Card, Gold Card oder Platinum Card. Jede dieser Karten bringt verschiedene Angebote mit sich, ist aber je nachdem auch in der Anschaffung teurer.

Kostenfrei und mit relativ guten Konditionen, sowie einem guten Paket an Versicherungen gibt es über die Advanzia Bank die Mastercard Gold.

Auch die Kreditkarten der VISA Card Anbieter haben teilweise ein Versicherungspaket mit inbegriffen. Man sollte allerdings überlegen, ob sich so ein Versicherungspaket für eine Weltreise überhaupt lohnt, denn die Bedingungen geben her, dass du nur eine bestimmte Zeit auf deiner Reise gewesen sein darfst. Zum Anderen musst du einen gewissen Betrag deiner Reise vor Antritt mit Kreditkarte bezahlt haben! So ein Versicherungsfall eintreten sollte, wird möglicherweise nichts erstattet.


Kreditkartenvergleich

​Wie sind wir vorgegangen? Wir haben uns im Internet schlau gemacht. Jede Website mehrmals angesehen und unsere wichtigsten Punkte mit den Angaben der anderen Bank verglichen. Und so haben wir eine Tabelle erstellt um die Übersicht zu behalten.

Momentan gefällt uns das Kreditkarten-Angebot von der Santander Bank am Besten, da sie alle nötigen Kosten erstattet und nichts weiter kostet. Keine Jahresgebühr, keine Kartengebühr, keine Kontoführungsgebühren und das Beste: keine Gebühr im Auslandseinsatz! Für nicht beglichene Rechnungen erhebt die Bank zwar einen höheren Preis im Vergleich, aber wer seine Rechnungen immer zahlt, bekommt hier keine Probleme. Außerdem ist das TAN Verfahren etwas veraltet, denn hier bekommt man noch eine Steinzeit iTAN Liste geschickt.

Unser Vergleich

 1. Santander2. DKB aktiv3. DKB inaktiv4. Comdirect5. Advanzia6. Volksbank
Kreditkarten ArtVISAVISAVISAVISAMasterCardVISA/ MC
Girokontoja, muss aber nichtjajajaneinja
Kontoführungsgebühr-----ja
Jahresgebühr-----ja
TAN VerfahreniTAN-ListepushTAN, chipTANpushTAN, chipTANk.A.k.A.k.A.
Sollzinssatz13,16%6,9%7,5%8,95%19,94%k.A.
Guthabenzins Kreditkarte0,1%0,2%0,0%0,01%-k.A.
Tagesgeldkonto optionalja, 0,25%ja, 0,2%ja, 0,2%ja, 0,01%k.A.ja
kostenlos abheben weltweitjaja1,75%ja1,73%k.A.
kostenlos bezahlen weltweitjaja1,75%ja1,53%k.A.
kostenlos abheben DEjajajajajaja
Dispozins Girozw. 8 - 11,3%6,97,58,95-k.A.
KontoauszugOnlineOnlineOnlineOnlineOnlineOnline

1. Santander

Die Santander bietet mit ihrer 1plus Visa eine kostenlose Kreditkarte, die sogar die Gebühren vom ausländischen Automaten erstattet. Diese Kreditkarte finanziert sich mit hohen Zinssätzen bei Kunden die den Kreditrahmen ausschöpfen und in Raten zurückbezahlt.

Diese Kreditkarte wird im Prinzip beantragt wie ein Kleinkredit. Du musst vor Ort sein um sie zu beantragen. Es werden Lohnabrechnungen der letzten drei Monate verlangt und ein paar Fragen zu einem selbst und zur Arbeitsstelle gestellt. Dann gibt man den Betrag an, bis zu welchem man die Kreditkarte nutzen können will. Wie bei allen Krediten wird nun die Schufa geprüft und anschließend der ganze Papierkram ausgedruckt. Unterschrieben abgegeben und wenige Tage später die ganzen Anmeldebriefe für Online Banking sowie der PIN und die Kreditkarte selbst, jeweils alles im extra Brief erhalten.

 

! ACHTUNG !

Beim abschließe wirst du über eine sogenannte Ratenschutzversicherung informiert. Die klingt auch ganz gut und man sagt dann halt ja ok. Was dabei leider verheimlicht wird, sind die Kosten die das Ganze mit sich bringt. Das sind immerhin 0,89% vom gebuchten Umsatz. Wir haben also auf eine Bestellung die 28,80 Euro kostete zusätzliche 0,25 Euro bezahlt. Ich bin heilfroh, dass ich das früh genug bemerkt habe. So konnte ich rechtzeitig vor dem ersten größeren Betrag noch kündigen.

 

2. DKB

Auf dem zweiten Platz unseres Kreditkartenvergleichs sitzt die DKB mit ihrem Girokonto und Kreditkarte im Verbund. Seit 2017 hat die Bank jedoch umgestellt und unterscheidet zwischen aktiven und inaktiven Kunden. Wer sein Girokonto also nicht hauptsächlich bei der DKB betreibt und mindestens 700 Euro im Monat einzahlt, der muss drauf zahlen. Sowohl bei den Abhebegebühren und Dispozinssatz als auch beim Sollzinssatz der Kreditkartenumsätze.

 

! ACHTUNG !

Die DKB bietet eine Art Tagesgeldkonto an. Klingt ja ganz gut, aber… Das unternehmen legt eine weitere Kreditkarte an, welche du aber nicht als solche einsetzen kannst, weil es sie nur virtuell gibt. Trotzdem wird in der Schuaf verzeichnet, dass du bei dieser Bank zwei Kreditkarten besitzt. Einmal die VISA die du in der Hand hältst und die Virtuelle des Tagesgeldkontos. Falls also irgendwo deine Schufa geprüft wird, hast du allein bei einer Bank zwei Kreditkarten und allgemein zwei Girokonten. Das ist nicht von Vorteil, wenn du zum Beispiel zwei Kreditkarten besitzt (z.B. eine VISA bei DKB und eine MasterCard bei XY, plus dem Tagesgeldkonto) – somit hast du dann drei.

 

3. Comdirect

Auch hier erhältst du ein Girokonto inklusive Visa Card. Die Zinssätze sind hier jeweils sehr hoch. Aber das muss einen nicht erschrecken. Solange man immer alles brav zurückzahlt und den Kredit nicht nutzt, entstehen keine Kosten. Kostenlos abheben kannst du auch mit dieser Kreditkarte. Weitere Informationen haben wir uns nicht eingeholt. Für Details zu Prozentsätzen siehe oben die Tabelle.

 

4. Advanzia

Bisher nur über Visa Cards geschrieben, wollen wir uns doch mal einer MasterCard widmen. Diese Karte erhältst du über ein Online Formular unter www.gebuhrenfrei.com. Auch bei dieser Kreditkarte ist, wie der Name schon sagt, alles gebührenfrei. Das einzige, das du bezahlst ist eine kleine Abhebegebühr, die aber wenig schmerzt. 1,73% pro Abhebung.

Die Online Bank wirkt an sich etwas kurios. Man weiß nicht so recht, ob das was richtiges ist. Aber doch, das ist es.

Diese Bank bietet mit ihrer Mastercard Gold außerdem den Vorteil, in vielen Punkten versichert zu sein.

! Achtung !

Du bist zwar in vielen Dingen versichert, jedoch musst du dafür ein paar Sachen beachten. Zum Beispiel muss man für die Gepäckversicherung auf Reisen mindestens 50% der Reisegesamtkosten mit der MasterCard bezahlt haben, sonst wird im Schadenfall kein Cent erstattet. Des Weiteren zählen noch unheimlich viele Faktoren mit. Lies dich am besten durch. Alle Infos findest du online.

 

Fazit

Auf Reisen solltest du immer die Möglichkeit haben, Bares abzuheben. Das geht am besten mit Kreditkarten. Mit Girokarten mit V-Pay Zeichen kommst du im Ausland nicht weit. Maestro schon eher. Am besten ist jedoch die Kreditkarte. Entweder VISA oder MasterCard – das entscheidest du selbst. Die Konditionen sind alle unterschiedlich, daher informiere dich oben in der Tabelle oder auf den Websites der Anbieter selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Translate »