Impfungen und Gesundheit

​1. Impfungen

Welche Impfungen könnten für Reisende interessant sein? Was für eine Impfung brauche ich als Weltreisender?

Wir wollen anmerken, dass sich die meisten Krankheiten sehr schwerwiegend anhören. Die harten Worte sind nicht immer so sehr ernst zu nehmen. Grundsätzlich gibt es ein paar wenige Impfungen die man wirklich haben sollte, aber im Prinzip kann man sich teilweise auch ohne Impfung gegen eine Infektion schützen.

Es liegt alles im Ermessen eines selbst. Die Beratung durch einen guten Arzte oder mehrere empfehlen wir sehr. Ebenso kannst du dir Rat bei Freunden und deiner Familie holen.

Die nachfolgend aufgeführten Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengefasst. Für mehr Informationen klicke dich beim Tropeninstitut durch.

1.1 Tetanus, Diphterie, Poliomyelitis

Impfung:

Alle drei Impfstoffe können auf einmal verabreicht werden, Kombi- Impfung.

Kosten:

von gesetzlicher Krankenkasse übernommen!

Übertragung und Krankheitssymptome:

Tetanus (Wundstarrkrampf):
… wird durch Bakterien verursacht, die durch eine ungereinigte Wunde in den Körper gelangen. Mögliche Symptome können sein: Kribbeln, Taubheitsgefühl im Bereich der Wunde, Abgeschlagenheit, Unruhe und Kopfschmerzen. Auch kann es zu schmerzhaften Krämpfen des Kiefers und weiterer Muskelgruppen kommen.
Diphterie:

… ist eine akute, ansteckende Infektionskrankheit, die meist im Kindesalter auftritt. Es ist eine Infektion der oberen Atemwege. Die Erreger sondern Gifte ab, die zu lebensbedrohlichen Komplikationen und Spätfolgen führen können.

Poliomyelitis (Kinderlähmung):

… ist eine Infektionskrankheit, die durch Schmier- oder Tröpfcheninfektion übertragen werden kann. Die Erreger können Organe befallen und Lähmungen verursachen. Die WHO will die Krankheit bis 2018 ausrotten.

Das auswärtige Amt informiert mit einem Schreiben vom Februar 2017 über die aktuellen Erkenntnisse zum Thema Polio. Es wird beschrieben, dass in Deutschland lebende Bürger, welche die Grundimmunisierung und eine Auffrischimpfung erhalten haben, keine weitere Auffrischimpungen mehr brauchen. Zumindest wir das so empfohlen. Genauere Informationen kannst du in diesem Dokument des auswärtigen Amtes herauslesen.

Für Reisende in Regionen mit Infektionsrisiko wird eine Auffrischimpfung alle 10 Jahre empfohlen!

Vorkommen:

Ist weltweit verbreitet

Notwendigkeit:

Unbedingt, egal für welche Reise.


1.2 Hepatitis A+B

Impfung:

Beide Impfungen können in einem Impfstoff injiziert werden – Twinrix. Insgesamt sind das bei der Grundimmunisierung 3 Impfungen. Danach alle 10 Jahre auffrischen.

Kosten:

3 Spritzen á ca 60 Euro – von gesetzlicher Krankenkasse übernommen!

Übertragung und Krankheitssymptome:

Hep. A:
… ist eine Virusinfektion die über Schmierfunktion und verseuchte Lebensmittel übertragen wird. Symptome erkennbar ab 2-6 Wochen nach Infektion. Diese können sein: Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Gelbsucht.Hep. B:
… ist eine Infektion, die durch Blut, Körperflüssigkeiten und Sex übertragen werden kann. 90% geht mit einer Gelbsucht einher. 10% der Infektionen chronifizieren. Medikamentöse Therapie ist schwierig.

Vorkommen:

Ist weltweit verbreitet

Notwendigkeit:

Hepatitis B ist undbedigt notwenig für jegliche Reiseziele.
Hepatitis A ist besonders für Reiseziele notwendig, in welchen die Hygiene der sanitären Anlagen sehr gering ist und dessen Trinkwasser verunreinigt ist.


1.3 Cholera

Impfung:

​Schluckimpfung: 2 Grundimpfungen im Abstand von 1 – 6 Wochen

Kosten:

65 Euro

​Übertragung und Krankheitssymptome:

Cholera ist eine bakterielle Infektion, die zu schweren Durchfällen und Flüssigkeitsverlust führt. Übertragen werden die Bakterien durch verunreinigtes Wasser.Ungekochtes Wasser meiden. Trinkwasser immer in versiegelten Flaschen kaufen! Auch Lebensmitte nur mit abgekochtem Wasser, abwaschen. Achtet man darauf, so dürfte theoretisch nichts passieren. Falls doch, solltest du viel Wasser, sauberes natürlich!, zu dir nehmen, um nicht zu dehydrieren. Ebenso kannst du auch Rehydrationssalze mitnehmen und zu dir nehmen, falls du krank wirst.

Vorkommen:

Alle Länder mit unreinem Wasser und mangelnder Hygiene in sanitären Anlagen.

Notwendigkeit:

Ist nicht unbedingt notwendig, selbst bei längeren Aufenthalten in den oben genannten Ländern. Wichtig ist es den Kontakt mit verunreinigtem Wasser zu verbeiden, in dem du z.B. keine Getränke mit Eiswürfeln trinkst, Obst etc. vor dem Verzehr selbst mit abgekochtem Wasser wäschst, auch beim Zähneputzen nicht auf abgekochtes Wasser oder Wasser aus dem Supermarkt verzichtest.

1.4 Typhus

Impfung:

Schluckimpfung: 3 Grundimpfungen am 1., 3., und 5. Tag

Kosten:

ca. 35 Euro

Übertragung und Krankheitssymptome:

Typhus ist ähnlich wie Cholera. Eine bakterielle Infektion, die durch verunreinigtes Trinkwasser übertragen wird. Ausbrechen wird die Krankheit ab dem 2. Tag der Infektion, kann aber auch bis zu 21 Tage dauern. Behandelt wird Typhus mit Antibiotikum.

Vorkommen:

Ist weltweit verbreitet, besonders in Ländern mit schlechten hygienischen Bedingungen bei der Verarbeitung von Lebensmitteln.

Notwendigkeit:

Zwar hat Thypus ein ähnliches Krankheitsbild wie Cholera, jedoch ist dieses um einiges unangenehmer. Es wird eine Impfung empfohlen, wenn du dich für eine längere Zeit, in Ländern mit den oben benannten Begebenheiten, aufhällst. Natürlich gilt das nur für Backpackingreisen. Hotelreisende können auf diese Impfung verzichten 😉

1.5 Masern, Mumps, Röteln

Impfung:

Zur Grundimmunisierung zwei Impfungen an Tag 0 und 14.Im Prinzip übersteht man diese Erkrankungen gut. Das Immunsystem ist während das Krankheitsphase sehr geschwächt, sodass andere Erreger im Körper nur schlecht abgewehrt werden können. Aufgrund dessen, können Komplikationen entstehen, welche die Krankheiten gefährlich erscheinen lassen. Außerdem sind die Krankheiten extrem ansteckend – also abgeschottete Bettruhe!

Kosten:

2 Spritzen á ca. 32 Euro – Von Krankenkasse übernommen!​

Übertragung und Krankheitssymptome:

Masern:
Virale Infektion löst Entzündungen im Nasen-Rachen-Raum, Augen-Bindehaut, Husten, Schnupfen, hohes Fieber und nach eineigen Tagen auch der typische Hautausschlag.Mumps:
Virale Infektion löst Entzündung und Schwellung der Ohrspeicheldrüse aus. Auch Appetitlosigkeit, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Fieber können auftreten. Grippeähnliche Symtpome eben.

Röteln:
Gefährlich für schwangere Frauen. Röteln ist eine virale Infektion und löst Bronchitis, Mittelohrentzündung, sowie sehr selten Gehirnhautentzündung oder Herzmuskelentzündung. Junge Frauen leiden unter geschwollenen und schmerzhaften Gelenken.

Vorkommen:

Ist weltweit verbreitet, besonders in den Entwicklungsländern.

Notwendigkeit:

Besonders für Kinder ist die Masernimpfung dringend notwendig!

1.6 Tollwut

Impfung:

​Die Impfung besteht aus drei Impfungen an Tag 0, 7 und 21-28. Der Impfschutz muss alle 2 bis 5 Jahre aufgefrischt werden. Nach Impfung sollte eine Kontrolle der Antiviren stattfinden.“Tollwut endet für den Menschen immer tödlich!“ (Zitat: Tropeninstitut: Tollwut)

Kosten:

3 Spritzen á ca. 75 Euro – meist erstattet durch Krankenkasse​ (IKK, TK bestätigt), Eigenanteil von ca. 8 Euro pro Impfung.

Übertragung und Krankheitssymptome:

Das Tropeninstitut schreibt: „Eine schwere Virusinfektion, die fast ausnahmslos tödlich endet.“ Diese Krankheit wird durch den Speichel infizierter Tiere übertragen. Krampfanfälle, aggressives Verhalten, Koma und Tod durch Atemlähmung können die folgen sein. Die Krankheit bricht möglicherweise erst Monate, manchmal erst Jahre nach Viruskontakt aus.

Vorkommen:

Kommt in vielen Ländern weltweit vor. Am häufigsten jedoch, kommt es in Entwicklungsländern zu Infektionen.

Notwendigkeit:

Bezüglich unserer „Kurzreisen“ machte unser Arzt die Aussage: „Kann man machen, muss man aber nicht“. Zu unsere Weltreise jedoch sagte er: „Diesmal kommt ihr nicht drum rum. Für solch eine lange Reise ist diese Impfung dringendst zu empfehlen, vor allem bei einer Reise mit dem Rucksack“.

1.7 Japanische Enzephalitis (JE)

Impfung:

Zwei Impfungen im Abstand von vier Wochen und hält zwei Jahre.

Kosten:

ca. 185 Euro​

Übertragung und Krankheitssymptome:

Eine Virusinfektion die mal wieder durch Stechmücken übertragen wird. Vorwiegend in Asien. 90% der Infektionen verlaufen „stumm“. Das heißt, die Symptome fallen erst mal nicht ins Auge. Die Symptome können sein: Gehirnhautentzündung mit Kopfschmerzen, Krampfanfälle, Bewusstseinstrübung.

Vorkommen:

Kommt in einigen asiatischen Ländern und gelegentlich im nördlichen Queensland, Australien vor.

1.8 Gelbfieber

Impfung:

Eine Impfung und hält eigentlich lebenslang.

Kosten:

ca. 36 Euro

Übertragung und Krankheitssymptome:

Wieder einmal die Stechmücken. Sie übertragen die Viren. Die Viren lösen hohes Fieber aus. Es kann auch die Organe angreifen.Vorkommen:
In einigen Gebieten Afrikas sowie Zentral- und Südamerika.

Bild

Quelle: http://www.who.int/emergencies/yellow-fever/maps/en/

Bild

Notwendigkeit:

Für die Einreise in Gelbfieberländer, ist die Impfung Pflicht. Ohne sie darfst du laut der Einreisebestimmungen nicht einreisen. Am besten erkundigst du dich beim Auswertigen Amt genau darüber, ob dein Reiseziel zu den Gelbfieberländern gehört.ACHTUNG!
Nach Aufenthalt in Gelbfieberländern ohne Impfschutz kann die Einreise in andere Länder verweigert werden!!!
Daher mach dir während deiner Reiseplanung Gedanken darüber, ob sich in deiner Reiseroute ein Gelbfiebergebite befindet und wohin du anschließent möchtest.Hier eine Grafik die dir zeigt, welche Länder eine Impfung verlangen bei einer Einreise aus einem Gelbfiebergebiet.

Bild


​2. Deine Gesundheit

Abgesehen davon, dass man während man reist, sowieso kaum bis gar nicht krank wird, ist dir deine Gesundheit doch sicher auch wichtig oder? Wenn du sicher stellen willst, dass es dir auch unterwegs gut geht, solltest du an ein paar Medikamente und an Vorbeugung denken. Wir zeigen die im Folgenden, wie das aussehen könnte.

2.1 Medikamente

Zu den Medikamenten haben wir schon eine Zusammenfassung bei unserer Packliste unter „Medikamente„.

Vollständigkeitshalber führen wir die Punkte hier noch einmal auf:

  • Aspirin/ Paracetamol
  • Wund & Heilsalbe Traumeel​
  • Myrrhinil gegen Magen-Darm-Infektionen
  • Heuschnupfen Tabletten
  • Erkältungszeug

2.2 Malaria Vorbeugung

Eine Weitere Erkrankung die durch Stechmücken übertragen wird. „Eine Tropenweisheit besagt: Kein Stich – Keine Infektion!“ (Tropeninstitut – Malaria)

Und falls doch, kannst du bestimmte Medikamente bei dir haben:

  • Chloroquin
  • Proguanil
  • Mefloquin
  • Atovaquon/ Proguanil
  • Artemether/ Lumfantrin
  • Doxycyclin
  • Sulfadoxin-Pyrimethamin

Wir haben keine Erfahrungen damit. Eine ärztliche Beratung empfehlen wir auf alle Fälle! Die angegebenen Medikamente haben wir dem Tropeninstitut entnommen und können dort auch näher angesehen werden.

2.3 Zika Virus

Impfung:

Wird nicht benötigt.
Achtung: Das Zika Virus ist sexuell übertragbar. Also nach Aufenthalt in einem betroffenen Land, für 6 Monate Kondomgebrauch!

Übertragung und Krankheitssymptome:

Eine weitere Erkrankung die durch Stechmücken hervorgerufen wird. Die Viren lösen Fieber, Hautausschläge, Gelenkschmerzen, Entzündung der Augenbindehaut, sowie selten Muskel- und Kopfschmerzen aus. Häufig merkt man gar nicht, dass das Zika Virus der Auslöser ist. Die Krankheit ist also relativ harmlos. Eben wieder eine Weitere unter den ganzen Stechfliegen-Krankheiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Translate »