Ist das Great Barrier Reef wirklich ausgebleicht?

Jeder reist durch Queensland. Schon ab Sydney oder erst ab Brisbane.. Egal. Wir überflogen diese Strecke und landeten in Cairns. Es war die Frage ob wir überhaupt nach Queensland wollen, denn hier ist Regensaison. Bei Regen am Great Barrier Reef tauchen gehen? Hmmmmm…. Und dann auch noch in Cairns, wo die Korallen ausgebleicht sein sollen?!

Stadt Cairns

Da waren wir nun. In Cairns empfing uns der Regen! Na klasse dachten wir… Auch der nächste Tag war von Regen erfüllt. Trotzdem zogen wir los in die Innenstadt, wo die ganzen Freizeitangebote verkauft werden. Hier fanden wir außerdem ein Restaurant nach dem Anderen und eine Bar nach der Anderen. Dazwischen sind eine Menge kleine Reiseagenturen, Kleidungsgeschäfte, Lebensmittelläden und sonstige Geschäfte. Wir steuerten direkt einen Tauchladen an. ProDive würde angeblich einen 3 Tage/ 2 Nächte Trip für 100 AUD günstiger anbieten als sonst. Also gingen wir mal hin uns sprachen mit den Mitarbeitern.

Thema ausgebleichtes Great Barrier Reef

Nix da ausgebleicht. Die Mitarbeiter erzählten uns, dass es darauf ankommt, wohin genau man geht. Die Meinungen sind sehr unterschiedlich aber ihre Meinung ist, es ist nur wenig von der Bleiche betroffen. Wir checkten noch das Wetter, was leider nicht ganz so gut aussah für diesen Tag wo das Angebot galt. Also gingen wir erst einmal was Essen und dachten darüber nach. Nach ein wenig Bummeln, Nachdenken und Essen liefen wir den Weg zum Tauchshop zurück um zu buchen. Unsere Erfahrung mit dem angeblich ausgebleichten Riff kommt weiter unten im Verlauf und im aktuellen YouTube Video auf unserem Kanal.

Liveaboard Trip

Nachdem wir uns fast entschieden hatten, aber noch immer etwas unsicher waren, gingen wir noch zu einer dritten Stelle. Das Reisebüro Adventure Paradise Travel. Der Mitarbeiter nannte uns dann das Cairns Dive Center, welches allgemein günstiger ist und auch viel familiärer als ProDive. Jedenfalls rief er das Unternehmen an und teilte ihnen mit dass die Konkurrenz günstiger ist. Prompt hatten wir ein noch besseres Angebot, wo wir zuschlugen. Zwei Nächte später wurden wir abgeholt und saßen auf dem Boot, welches uns zum MS Kangaroo Explorer brachte.

Wir haben uns vor Abreise ja noch mit Ingwer eingedeckt und wollten Tabletten gegen Seekrankheit kaufen. Da in den Tabletten wohl auch nur Ingwer drin ist, haben wir uns für puren Ingwer entschieden. Das nehmen wir gleich vorweg: Wir wurden nicht Seekrank, ob mit oder ohne Ingwer.

» MS Kangaroo Explorer

Nun waren wir auf dem Schiff, zu sechst (Gästeanzahl), welches eine ganze Weile am Great Barrier Reef bleibt und nur über ein Transportboot Gäste bekommt. Am Anfang bekamen wir eine Tour durchs ganze Schiff.

Die Tour durchs Schiff

 Begonnen haben wir auf dem Sonnendeck, welches wirklich schön ist, zum entspannen oder zum Essen. Hier gibt es außerdem einen Raum, der sehr kühl ist, falls die Sonne draußen zu stark brennt. Ebenso zum ausruhen oder für Spieleabende gedacht.

Auf dem Mitteldeck waren im Inneren des Schiffes die einzelnen Zimmer und draußen die ersten Dinge die man fürs Tauchen benötigte: Taucheranzug, Flossen, Quallenanzug und Ersatzausrüstung.

Auf dem Tauchdeck wurde es richtig interessant, denn hier ist alles was man zum Tauchen benötigt. Jeder bekommt hier einen Platz zugewiesen wo er sich die komplette Ausrüstung aufzieht und danach ins Wasser springt. Außerdem war auf diesem Deck im Inneren die Küche und der Essbereich. Das Essen war der Hammer! Egal ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen, es war jedes Mal harte Arbeit aufzuhören.

Der Tagesplan

Ein mal am Tag fuhr das Boot an einen anderen Tauchspot, somit waren wir an drei verschiedenen Stellen. Es gab am Tag insgesamt sechs Tauchgänge, wovon man sich vier aussuchen konnte. Der erste startete morgens um 6:30 Uhr, der zweit war um 8:30 Uhr, der dritte um 10:30 Uhr, der vierte um 13:00 Uhr, der fünfte um 16:00 Uhr und der sechste um 19 Uhr (Nachttauchgang im stockfinsteren Wasser).

» Unterwasser

Es war einfach der Hammer, was wir unter Wasser alles sehen konnten. Genau so haben wir uns Tauchen vorgestellt. Korallen über Korallen, ob weich oder hart und viele verschiedene bunte Fischarten. Leider sind unsere Bilder und Videos nicht die Besten geworden und es erweckt den Anschein, es war gar nicht so schön. Doch, war es. Mit den eigenen Augen am schönsten! Mach dir selbst einen Eindruck von unseren Bildern.


Unterkunft

  • Airbnb „Hi-set house with timber floors in a quiet area“ von Wayne ca. 35 AUD pro Nacht zu zweit.

Wenn mich derzeit jemand Fragen würde, was bisher mein absolutes Highlight der Reise war, dann würde ich voller stolz vom Liveaboard Trip am Great Barrier Reef berichten!

Und mit dem Ende des Trips, war auch unsere Zeit in Queensland und damit auch in Australien schon wieder vorbei. Zwei weitere Nächte im Airbnb und schon standen wir wieder am Flughafen. Dieses Mal „International“ und zwar mit einem Direktflug nach Bali.

Noch irgendwelche Fragen oder Kommentare? Einfach unter diesem Beitrag in die weiße Box schreiben, Name und Mail Adresse (keine Newsletter Anmeldung) hinzufügen, Echtheit beweisen -> absenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Translate »