Netzwerkfestplatte – Datensicherung für alle Fälle

Für eine Datensicherung nutzt mittlerweile sicher fast jeder eine externe Festplatte. Diese lässt sich kurz anschließen und alles wichtige in kurzer Zeit übertragen. Nun gibt es eine Möglichkeit, das Gleiche zu tun nur ohne das Gerät anschließen zu müssen. Ziemlich genial, wenn man gar nicht in der Nähe ist. Zum Beispiel auf Reisen. 

Um was geht es?

Es geht um eine Netzwerkfestplatte. Viele nennen es auch Cloud, wobei das eher an einen Anbieter wie Dropbox erinnert. Nein damit ist keine online Cloud mit Servern irgendwo im nirgendwo gemeint, sondern deine eigene Cloud, deren Server und Festplatte direkt bei dir Zuhause angeschlossen ist.

Dieses Gerät ist durchweg an und wird laufend mit Strom versorgt. Bei Nichtnutzung schaltet sie sich in den Standby Modus um Strom zu sparen. Eine andere Verbindung ist die zum Internet. Per LAN Kabel wird die Festplatte mit dem Router verbunden und ist somit ständig online.

Zugriff auf Cloud

Zunächst wird ein Account und ein Passwort erstellt um das Gerät zu konfigurieren. Nun gibt es viele Möglichkeiten auf die Cloud zuzugreifen. Zum einen gibt es den Weg über ein Programm/ eine App am Laptop. Zum Anderen gibt es selbiges für Smartphones und Tablets. Eine weitere Möglichkeit ist, über eine Online Plattform über all deine Geräte auf die Cloud zuzugreifen. Hierfür der angelegte Account.

Nun kannst du die Cloud hoffentlich problemlos nutzen. Du kannst am PC eine automatische Datensicherung einrichten. Das selbe geht auch bei Smartphones oder Tablets. Das Ganze geht natürlich auch manuell. Ebenso wie man etwas sichern, also in die Cloud hochladen kann, kannst du auch Dinge herunterladen.

Datensicherung auf Reisen?

Natürlich macht das auf einer Reise besonders Sinn! Der Vorteil ist ja, dass es eine ans Internet angeschlossene Festplatte ist. Diese geht nicht nur allein im eigenen Heimnetzwerk, sondern weltweit. Überall wo du Internet hast, kannst du auf die Daten zugreifen und z.B. Fotos und Videos per Datensicherung festhalten. Wenn du dann nach Hause kommst, sind deine Bilder und Filme schon am richtigen Ort. Auch per Fernseher (im Heimnetzwerk) kann man auf das Gerät zugreifen und die gemachten Bilder beispielsweise dort seinen Freunden und der Familie zeigen.

Dokumente und Daten

Auch für die eigenen Dokumente wie Reisepass, Führerschein usw. ist es eine gute Möglichkeit. Für den Fall, dass diese Dinge verloren gehen, hast du problemlos eine Kopie zur Hand.

Teilen

Deine Daten kannst du mit Freunden am Fernseher Zuhause teilen. Ebenso kannst du einen Ordner einrichten, den du online stellst. Nur noch die Webadresse dazu kopieren und deinen Freunden schicken. Schon können alle, die den Link haben, auf die Daten diesen Ordners zugreifen.

Ebenso kann jeder, der das Passwort zur Festplatte besitzt, Daten hinzufügen und entfernen. Für Familien auch eine tolle Sache. Die Festplatte steht an einem festen Ort und muss nicht bewegt werden. Jeder mit einem PC oder Smartphone kann auf die Festplatte zugreifen ohne sie erst anschließen zu müssen.

Speicher

Die Speichervarianten sind unterschiedlich. Es gibt ganz kleine Speicher im GB Bereich bis hin zu mehreren TB. Sollte der Speicher, der gekauften Cloud für deine Datensicherung nicht reichen, hast du die Möglichkeit eine weitere Festplatte an die Netzwerkfestplatte anzuschließen. Dafür muss dann halt jemand in deine Wohnung und diese anschließen können. Auch das wird irgendwie möglich sein!


Noch Fragen oder Anmerkungen?

Demnächst kommt ein Beitrag zu unseren Vorbereitungen. Diese haben wir nun nämlich zum größten Teil beendet. Ein paar Dinge waren es dann doch noch. Naja… in 10 Tagen ist es soweit. Bis dahin stehen noch ein paar große Verabschiedungen an. Wie es uns damit geht… Wir werden sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Translate »